0

Beispiele der Behandlung bei arteriellen Durchblutungsstörungen

Bei den folgenden Behandlungsbeispielen handelt es sich um Katheterbehandlungen. Diese führen unsere Ärzte schonend und routiniert mit lokaler Betäubung der Leiste durch.

Schonender Eingriff ohne Vollnarkose
Während der Katheterbehandlung liegt der Patient bequem auf einem speziellen Tisch und ist bei vollem Bewusstsein. Weil das Gewebe vorher lokal betäubt wird, spürt er keinen Schmerz, wenn wir ein dünnes Plastikröhrchen in die Leistenarterie einführen. Mit Hilfe von Kontrastmittel und Röntgendurchleuchtung machen wir dann das erkrankte Gefäß sichtbar, um es gezielt ansteuern zu können.
Die Gefäßblockade beseitigen wir meist mit einem Ballon. Um die Durchgängigkeit des Gefäßes zu erhalten, setzen wir oft Gefäß-Stützen (Stents) ein, die stets problemlos einheilen. Wir empfehlen unseren Patienten am Tag des Eingriffs absolute Bettruhe, damit der Genesungsprozess schnell und reibungslos verlaufen kann.

Bei Problemstellungen, die einen Kathetereingriff nicht sinnvoll erscheinen lassen, können wir eine Gefäßoperation veranlassen.

Drucken
Kontakt
Startseite