Kapillarmikroskopie

Die Kapillarmikroskopie macht kleinste Gefäße an der Nagelfalz mittels eines speziellen Mikroskops sichtbar. Mit diesem Verfahren kann der Blutfluss in dünnsten Blutgefäßen verfolgt werden. Solche Gefäße können bei Durchblutungsstörungen der Finger verändert sein.

Auch bei Rheumaerkrankungen treten Durchblutungsstörungen der Finger auf und führen zu charakteristischen Veränderungen der kleinsten Gefäße in der Nagelfalz. Des Weiteren dient die Kapillarmikroskopie auch zur Abklärung des sogenannten Raynaud-Phänomens (Weißfinger-Krankheit) und bestimmter immunologischer Erkrankungen

Drucken
Kontakt
Startseite